Geschichte

Es ist schon ein paar Tage her: 2006 kaufte ich mir am Tag der Deutschen Einheit meinen ersten (eigentlich zweiten) VW Käfer. Es war ein 1961er Modell mit Faltdach und noch gültigem TÜV.

Der „eigentlich zweite“ deshalb, weil ich bereits Monate zuvor ein 62er Modell aus einer Gartenhütte borgte. Dies hatte ebenfalls ein Faltdach, diente aber nur noch zum Ausschlachten.

In den Monaten und Jahren nach dem Kauf des 61ers stellte sich dann deutlich heraus, dass das sog. „Meisterstück“ (der Vorbesitzer war Karosseriebauer in Ausbildung) doch über deutliche Mängel verfügt: So war z.B. das Faltdach nachgerüstet, und das nicht mal wirklich gut.

Man war jung, man machte Fehler. Nach einem weiteren Käfer für den Alltag (74er Modell), mit dem ich einen spannenden Winter durchlebte, traf ich eine Entscheidung. Ich trennte mich von allen Käfern und allen Teilen, die ich in vier Jahren angesammelt habe. Ich wollte das Kapitel abschließen, um mich auf andere Projekte (Siehe www.myKNIGHT.de) zu konzentrieren.

Mitte 2013 hat es mich dann doch wieder gepackt, ganz ohne luftgekühlten VW geht es nicht. Die Käfer haben mich als Kind geprägt, und ihre Daseinsberechtigung in meinem Leben, genau wie mein Pontiac Firebird Trans Am.

Nun suche ich also wieder…