Trennung von Bodengruppe und Häuschen

Leider wurde nach Kauf des Standard-Käfers schnell deutlich, dass es ohne eine Trennung von Bodengruppe und Karosserie nicht geht. Der erste Schritt für diese Maßnahme ist nun getan.

Die über 20 Schrauben, die Karosserie und Bodengruppe miteinander verbinden, sind gelöst. Dieser im geschrieben Wort recht einfach klingende Vorgang entpuppte sich in der Praxis als doch etwas aufwendiger. Leider sind die Warmluftkanäle des Käfers stärker von Korrosion betroffen als gedacht, und die Hälfte der Schrauben an dieser Stelle konnten nicht sauber entfernt werden.

Ursache der Probleme sind die Käfigmuttern in den unteren Deckblechen. Diese lösen sich gerne beim Versuch, die Schrauben zu entfernen – und dann wird es etwas „schmutzig“. Insgesamt vier oder fünf Schrauben konnte ich nur mit sanfter Gewalt entfernen.

Beschädigte Unterlegplatten inkl. Schrauben eines VW Käfer
Die Spuren der sanften Gewalt zeigen sich in Schrauben und Unterlegplatten, die nicht wiederverwendet werden können.
Ausgerissene Verschraubung in der Bodengruppe eines VW Käfer
Nicht jede Schraube in den Bodenhälften des Käfers konnte gerettet werden, doch schlussendlich müssen diese sowieso ersetzt werden.

Warum die sanfte Gewalt? Ein Schneiden bzw. Flexen nur ca. 10 cm über meinem Kopf war mir ehrlich gesagt zu heikel – und ersetzen muss ich Warmluftkanäle und Bodenhälften sowieso, da ging die Sicherheit vor.

Im nächsten Schritt nehme ich mir die „zeitwertgerechte Reparaturstelle“ des Warmluftkanals auf der Fahrerseite vor – ich bin gespannt, welche Überraschungen hier noch auf mich warten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.