Shooting vor der Mysteriösen Halle

Auch der Platz in der Mysteriösen Halle ist begrenzt. Nach einem Jahr wurde es Zeit, den Käfer einmal zu drehen: Dabei bot es sich an, ein paar Fotos zu machen.

Die maroden Bleche auf der Fahrerseite sind ja bereits weitestgehend entfernt, nun geht es also der Beifahrerseite an den Kragen. Auch hier sind leider Bodengruppe und Häuschen mit gut gemeinten Reparaturblechen am Warmluftkanal miteinander verbunden.

Um Platz für die weiteren Arbeiten zu haben, habe ich den Standard-Käfer gedreht und bei der Gelegenheit noch ein paar Fotos vom Ist-Zustand vor der Mysteriösen Halle gemacht.

Standardmodell eine VW Käfer vor den Toren der Mysteriösen Halle
Von Vorne sieht der Käfer fast so aus, als würde er in wenigen Minuten wieder fahrbereit auf der Straße sein.
Heck des VW Käfer mit demontiertem Fahrerkotflügel vor der Mysteriösen Halle
Das Heck schreit nach Arbeit: Vermutlich müssen beide Kotflügel getauscht werden, Schweißarbeiten stehen an den Endspitzen und Radkästen an.
VW Käfer in der Standard-Ausführung mit entfernter Fahrertüre vor den Toren der Mysteriösen Halle
An der Seite wird die Arbeit der letzten Monate deutlich: Türe für Schweiß- und Reparaturarbeiten entfernt, Warmluftkanäle freigelegt und das Seitenteil aufgeschnitten

Das Drehen ist abgehakt: Nun kann es in den nächsten Monaten dann auf der Beifahrerseite weitergehen. Ich bin wirklich gespannt, welche Überraschungen hier auf mich warten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.